Aktuelle Seite: Start
Montag, 30.11.2020

icon Themenauswahl:

Tierwelt

20.04.2018 10:08 Alter: 3 yrs

Pelzmäntel: pro und contra

Kategorie: Tierwelt, Mode und Accesoires

Jedes Jahr werden mehr als 45 Millionen Tiere wegen ihres Pelzes getötet: Luchs, Chinchilla, Wiesel, Nutria, Kaninchen, Bisamratte, Schaf, Marderhund, Zobel, Nerz, Fuchs, Biber, Waschbär, Hermelin, Rotluchs

Jedes Jahr werden mehr als 45 Millionen Tiere wegen ihres Pelzes getötet: Luchs, Chinchilla, Wiesel, Nutria, Kaninchen, Bisamratte,  Schaf, Marderhund, Zobel, Nerz, Fuchs, Biber, Waschbär, Hermelin, Rotluchs – und diese Liste ist nicht geschlossen, obwohl man sich auch warme, synthetische Kleider kaufen kann. 

Natürlich sind Pelzmäntel aus ökologischen Gründen sinnvoller als Synthetikjacken, weil Pelz ein natürlicher Rohstoff ist, der nachgezüchtet werden kann. Auf den Farmen werden die Tiere eigens wegen ihres Pelzes gezüchtet. Die meisten Menschen essen auch Fleisch. Und aus Mitleid mit den Tieren werden nicht alle zu Vegetariern. Pelzmäntel werden traditionell im Norden getragen, und zwar wegen der Kältein nördlichen Breitengraden. Bei Minustemperaturen unter 30 Grad ist ein guter Pelzmantel kein Luxus. 

Einige Luxulabels, wie z.B. Gucci, haben die Pelzmode aus ihrem Sortiment verbannt. Der Gucci-Chef behauptet, dass Pelzmäntel schon altmodisch sind. Das ist dasselbe, wie die Freunde auf dem Festnetzt telefonisch erreichen, statt das Handy zu kaufen, auf eine Porzellantasse mit einem Schuss Kaffesahne in einem Cafe stundenlang warten, statt einen Vanilla Latte to go zu kaufen, als eine Flug nach Monaco im Reisebüro buchen, um in Monte Carlo Casino zu spielen, statt gemütlich von zu Hause auf casino.netbet.de das Spiel zu genießen. 

Aber trotz der Entwicklung von synthetischen Webwaren, die wärmer und leichter sind, als Pelz, wollen viele Menschen auf ihre Pelzmäntel nicht verzichten. Früher gab es wirklich kein wärmeres Material, aber jetzt bricht ein Wissenschaftler zum Nordpol nicht im Nerzmantel auf. Und das macht er nicht nur aus Liebe zu den Tieren, sondern viel mehr, weil synthetische Stoffe wärmer sind. Es gibt ganz Mittel und Möglichkeiten, sich gegen Kälte zu schützen. In früheren Zeiten galt der Pelz als Währung und das höchste Statussymbol. Aber wir leben doch im 21. Jahrhundert! Wie Bernhard Grzimek gesagt hat: „Der Einzige, der einen Ozelot-Pelz braucht, ist der Ozelot“. 

Seltsam ist auch die Tatsache, dass die vegane Mode völlig im Trend liegt, obwohl immer mehr Pelzmäntel verkauft werden. In den Geschäften gibt es auch Kunstpelze, die genauso hübsch, weniger teuer, waschbar und leichter sind als die echten. Kunstpelz ist genauso kuschelig wie Echtpelz. Das ist der Pelz, den man guten Gewissens tragen kann. Aber leider werden nicht alle dieser Behauptung zustimmen. Bei manchen Leuten sind die Pelzmäntel aus ästhetischen Gründen beliebt. 

Ist Pelz noch zeitgemäß ? Auf diese Frage sollte jeder selbst antworten. Aber sicherlich kann man also mit der Mode gehen, ohne eines Modetrends am Töten von Tieren zu beteiligen.