Montag, 30.11.2020

icon Themenauswahl:

Buchempfehlung



 

Sonderthema | Reiselust

Sonderthema | Essen und Trinken



 



 

Sie meinen es reicht, wenn man satt ist?

Der menschliche Körper unterliegt, auch schon in der Ruhephase, einer ständigen Hochleistung. Man muss sich nur alleine vergegenwärtigen, welche Abläufe tagtäglich im Körper vonstatten gehen. Zellen teilen sich millionenfach. Es werden, bei ca. 80.000 Kopfhaaren, täglich 25 - 30 Meter Haar neu gebildet. Das Gehirn muss ständig Informationen verarbeiten, wozu komplizierte biochemische Prozesse notwendig sind.

Der gesamte Organismus kann dauerhaft nur reibungslos funktionieren, wenn alle dafür benötigten Stoffe, sprich: Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, ausreichend vorhanden sind. Bei einem Hochleistungs-Fahrzeug wird man sicherlich auch nicht an der Qualität des Treibstoffes sparen. Bei gesunder Ernährung ist man einfach leistungsfähiger, sportlich fitter, fühlt sich einfach besser.

Sicherlich spielen im Hinblick auf die Gesunderhaltung auch noch andere Faktoren eine Rolle:

  • schädliche oder belastende Umwelteinflüsse
  • Bewegung/Sport; zu wenig kann genauso schädlich sein, wie zu viel
  • Stress
  • Krankheit

Aber dennoch ist eine gesunde Ernährung die optimale Voraussetzung, auch ungünstige Belastungssituationen besser zu bewältigen.

Wenn man sich vor Augen führt, dass auch die Haut, das Gewebe sich ebenfalls ständig mittels Zellteilung erneuert, ist klar, dass auch das Aussehen mit der Ernährung im Zusammenhang steht.

Ebenfalls natürlich auch die Infektabwehr. Ein optimal versorgter Organismus mit einer intakten Darmflora ist die beste Möglichkeit, Krankheiten vorzubeugen.

Sicherlich muss man deswegen nicht auf die möglicherweise ungesunde Lieblingsspeise verzichten, aber es ist sinnvoll zu wissen womit man den Körper belastet und für entsprechenden Ausgleich zu sorgen.

Wählen Sie bewusst Lebensmittel, die kalorienarm, aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Viel frisches Obst, Gemüse und Kartoffeln, Vollkornprodukte, fettarme Milchprodukte, mageres Fleisch und magerer Fisch gehören dazu.

Nahrungsergänzungsmittel sind nach wie vor umstritten. Es ist nicht sicher, ob der Körper die künstlich erzeugten Vitamine und Mineralstoffe überhaupt aufnehmen kann. Wenn überhaupt, sollte man diese Mittel mit der Hauptmahlzeit einnehmen.