Aktuelle Seite: Start
Mittwoch, 17.08.2022

icon Themenauswahl:

Werbepause:

Ratgeber

30.04.2008 11:41 Alter: 14 yrs

Der Aufstieg in die erste Klasse

Kategorie: Finanzen und Recht, Versicherung
Wer als gesetzlich Versicherter wie ein Privatpatient behandelt werden möchte, benötigt eine stationäre Zusatzversicherung.

Nur knapp jeder dritte Bundesbürger fühlt sich als Kassenpatient noch gut behandelt. Das ergab eine aktuelle Umfrage der RatGeberZentrale. Vor allem im Krankenhaus stehen Kassenpatienten meist deutlich schlechter da als Privatpatienten. Deshalb gibt es von diversen Versicherungen stationäre Zusatzversicherungen, mit denen man sich mehr Klinik-Komfort sichern kann: Dazu gehört die Chefarztbehandlung, ein schönes Zweibettzimmer und die freie Klinikwahl. Doch die Preisunterschiede bei den Zusatzversicherungen sind enorm, wie die Verbraucherschützer von "Finanztest" (Heft 05/2007) ermittelten.

Der Chefarzt - ohne Versicherungsschutz richtig teuer

Die Chefarztbehandlung gehört nämlich nur dann zu den von der gesetzlichen Kasse bezahlten Krankenhausleistungen, wenn ihr Einsatz medizinisch notwendig ist. Will der Kassenpatient auch in anderen Fällen vom Chefarzt behandelt werden, muss er ohne Zusatzversicherung schnell einige tausend Euro aus der eigenen Tasche bezahlen. Denn es ist nicht möglich, nur ausgewählte Leistungen vom Chefarzt in Anspruch zu nehmen, wie etwa eine Operation. Auch alle anderen ärztlichen und medizintechnischen Leistungen werden nach der teuren privatärztlichen Gebührenordnung abgerechnet, wenn man das "Chefarzt-Paket" wählt.

"Finanztest": Günstige Zusatzversicherungen

Der Aufstieg zum "Erste-Klasse-Patienten" durch eine stationäre Zusatzversicherung muss hingegen den Geldbeutel nicht unmäßig belasten. Die Verbraucherschützer von "Finanztest" nahmen 71 Krankenhaus-Zusatztarife unter die Lupe und ermittelten dabei große Preisunterschiede. Zu den günstigsten Anbietern bei den Versicherungen mit Chefarztbehandlung und Zweibettzimmer - und zwar bei den Tarifen für Männer und Frauen - zählte z.B. der Direktversicherer KarstadtQuelle Versicherungen www.kqv.de , kostenloser Beratungs-Service unter Tel.: 0800-6669000). Ein 43-jähriger Mann und eine 43-jährige Frau, die den Krankenhaus-Plus-Tarif neu abschließen, zahlen nur einen Beitrag von ca. 34 Euro monatlich, der teuerste Anbieter im Test verlangt 55 Euro (Mann) bzw. 53 Euro (Frau) pro Monat.



paytopsites.com
femdom-fetish.org
bdsmhub.org
onlyfootfetish.org
onlymilf.org
shemalehub.org
spankbb.org