Aktuelle Seite: Start
Dienstag, 25.01.2022

icon Themenauswahl:

Empfehlung:

Bildung + Wissen

02.04.2008 15:02 Alter: 14 yrs

Festung Breslau von Marek Krajewski

Kategorie: Buchbesprechungen, Bildung + Wissen
Von: Literature.de | Der Literaturportal

Ein Historischer Krimi von Marek Krajewski

Festung Breslau

Historische Krimis sind immer so ein Fall für sich – vor allem scheitern sie all zu oft an den Forderungen die das Genre an sie stellt: Spannend, intelligent und gut recherchiert sollen sie sein – und dann auch noch dem Leser einen lebendigen Eindruck der Zeit vermitteln, ohne dass bei diesen Schilderungen die Handlung zu kurz kommt.

Seit einigen Jahren, genauer gesagt, seit 2002 und seinem deutschen ErstlingTod in Breslau gehört der polnische Philologe und Krimi-Autor Marek Krajewski zu den Aushängeschildern dieses Genres. Mit Tod in Breslau führte er nicht nur seinen Kriminalrat Eberhard Mock ein sondern gleichzeitig auch die Stadt Breslau zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Alle drei Elemente, der Kriminalrat, die Stadt und die Zeit, sind auf untrennbare Weise miteinander verbunden. Selten ist es einem Krimiautor gelungen, einen historischen Handlungsort derart plastisch zu beschreiben und mit so viel Wiedererkennungswert auszustatten wie Krajewski. Da passen Zeit und Ort wunderbar zusammen, die Stadt bekommt ein Eigenleben – und Eberhard Mock bewegt sich in diesem Erzählkosmos mit einer wunderbaren Leichtigkeit, die sich schnell auf den geneigten Leser überträgt.

Aktuell liegt unter dem Titel Festung Breslau der vierte Band der Breslau-Mock-Serie vor. Wir befinden uns wieder im Breslau zu Ende des zweiten Weltkrieges. Breslau ist inzwischen zur Festung der Nazis, die sich hier bis zum bitter-blutigen Ende verschanzen wollen, erklärt worden. Eberhard Mock hat mit einer schweren Kriegsverletzung zu kämpfen und ist zudem vom Dienst suspendiert. Klar, dass das seiner Frau gefällt, scheint das Ehepaar doch nun wieder mehr Zeit für sich zu haben. Doch als die Nichte einer bekannten Widerständlerin brutal misshandelt vorgefunden wird und diese kurze Zeit später ihren Verletzungen erliegt, beginnt Mock auf eigene Faust zu ermitteln. Klar, dass das seiner Frau nicht mehr ganz so gut gefällt, begibt Mock sich doch, anstatt sich und seine Frau aus Breslau zu retten und in Sicherheit zu bringen, während seiner Ermittlungen mehrmals in gefährliche Situationen.

Wie in den ersten drei Bänden spielt Breslau eine Hauptrolle. Sie bietet die ideale Kulisse für die Ermittlungen, steht mal auf Seiten der Nazis, dann wieder auf Seiten Mocks, der sich diese Stadt zu eigen machen möchte, quasi sie aus den Händen der Nazis befreien möchte. Mit schnellen Perspektiv- und Handlungswechseln, einer beinahe episodenhaften Erzählstruktur sorgt Krajewski für ein mitreißendes Erzähltempo. Gleichzeitig schafft er es, seinem Roman, seinen Protagonisten und auch Breslau selbst ein Gesicht, einen Charakter zu geben, der in vielen atmosphärisch-dichten Momenten zum Vorschein kommt, ohne dass dies dem Lesefluss bzw. der Handlung schaden würde. Ganz im Gegenteil: Genau diese Mischung überzeugt 100%ig und jeder, der mindestens einen der ersten drei Bände gelesen hat, oder dem Genre Krimi nicht ganz abgeneigt ist, sollte hier bedenkenlos zugreifen. Man wird mit einem gleichermaßen intelligenten, wie spannenden fesselnden Roman belohnt!   

(c) Dominik Nüse - www.literature.de

Marek Krajewski
Festung Breslau
Ein Kriminalroman mit Eberhard Mock
dtv premium, April 2008
300 Seiten, broschiert, EUR 14,00
ISBN 10: 3423246448
ISBN 13: 978-3423246446

Weitere Informationen unter www.literature.de