Aktuelle Seite: Start
Sonntag, 25.10.2020

icon Themenauswahl:

Auto und Motorrad

17.08.2020 10:01 Alter: 69 days

FLINK UND SAUBER DURCH DIE CITY

Kategorie: Auto und Motorad, Motorräder und Zubehör, Alltag

Im dichten Stadtverkehr schnell vorankommen und am Ziel kein Problem bei der Parkplatzsuche: Elektroroller sind die ökologische und praktische Alternative zum Auto auf kurzen und mittellangen Strecken.

Elektroroller als Alternative zum Auto auf kürzeren und mittellangen Strecken

 

(djd). Im dichten Stadtverkehr schnell vorankommen und am Ziel kein Problem bei der Parkplatzsuche: Elektroroller sind die ökologische und praktische Alternative zum Auto auf kurzen und mittellangen Strecken. E-Roller erzeugen keine Abgase, schonen so die Umwelt und das Klima. Ihre Stärken spielen die elektrisch angetriebenen Fahrzeuge aus, wenn man in die City möchte, abends ins Fitnessstudio oder noch schnell zum Einkaufen. Ein Zusatzakku steigert die Reichweite. Die tragbare Energiequelle befindet sich meist unter der Sitzbank und kann zum Laden bequem entnommen werden. Über eine Ladebuchse am Roller selbst ist häufig auch das direkte Aufladen möglich. Im Gegensatz zum Benzinmotor läuft ein Elektromotor zudem fast lautlos. Außerdem gelten E-Roller als Hingucker, sie strahlen ein modernes Lebensgefühl aus.


Über 80 Stundenkilometer schnell und mit hoher Reichweite


Auch die Wartung von E-Rollern ist einfacher und somit weitaus günstiger als die von Verbrennungsmotoren. Bei einem E-Roller muss nur der Akku neu aufgeladen werden, während Benzinmotoren durch Kurzstrecken besonders schnell verschleißen. Die Saxxx Ecooter E1R und E2R von SFM beispielsweise verfügen über eine Leistung von 4 Kilowatt. Bei einer Geschwindigkeit von über 80 Stundenkilometern reichen die Lithium-Ionen-Akkus für Strecken von etwa 100 Kilometern, mit zwei Akkus sind bis zu 150 Kilometer drin. Die tragbaren Batteriesysteme können zu Hause oder im Büro an einer herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden. Alle Informationen zu den technischen Highlights wie LED-Beleuchtung, Tempomat, Rückwärtsgang, Wegfahrsperre, Alarmanlage und Fernbedienung zu den auch optisch ansprechenden Modellen gibt es unter www.sfm-bikes.de. Der Hersteller bietet bereits seit 2018 ausschließlich elektrisch betriebene Fahrzeuge an.


Führerschein Klasse B oder Klasse 3 erforderlich


Für die Nutzung eines E-Rollers mit maximal 125 Kubik Hubraum und einer Motorleistung von nicht mehr als 11 Kilowatt gibt es folgende Voraussetzungen: Interessierte müssen seit mindestens fünf Jahren die Fahrerlaubnisklasse B besitzen, das Mindestalter von 25 Jahren erreicht und eine theoretische und praktische Schulung im Umfang von mindestens 13,5 Zeitstunden absolviert haben, deren erfolgreicher Abschluss von einer Fahrlehrerin oder einem Fahrlehrer bestätigt wurde. Die Berechtigung wird durch die Eintragung der Schlüsselzahl 196 im Führerschein dokumentiert. Für Besitzer der Klasse 3 (vor 1980) gilt freie Fahrt. Die beiden Modelle sind auch in der S-Version mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern zu haben, hier genügt die Fahrerlaubnis AM ab 16 Jahren.