Aktuelle Seite: Start/Hessen
Dienstag, 25.01.2022

icon Themenauswahl:

Aktuelles aus Hessen

28.07.2008 12:57 Alter: 14 yrs

Bioland Serie: "Biodiversität im Blickfeld"

Kategorie: Hessen

Vielfalt durch alte und wiederentdeckte Sorten. Baumschule Pflanzlust in Nordhessen mit großem Engagement für Artenvielfalt.

Bioland

Mainz, 16. Juli 2008. Bioland stellt im Juli aus seiner Serie „Biodiversität im Blickfeld“ die Bioland-Baumschule Pflanzlust aus Wolfhagen vor. Die Baumschule liegt zwischen Korbach und Kassel im Naturpark Habichtswald, einem typischen Mittelgebirge. Das Ehepaar Peter-Niggemeyer setzt sich seit 20 Jahren für den Erhalt traditioneller und regionaler Obstsorten ein. Bismarckapfel, Blumbachers Butterbirne und Morellenfeuer – das sind nur einige der über 200 historischen Obstsorten, die Kunden der Baumschule Pflanzlust kaufen können.

Viele der Obstbäume von Pflanzlust werden in Naturschutzprojekten verwendet, z. B. für die Schaffung von Streuobstwiesen. Die eigentliche Leistung zum Erhalt der genetischen Vielfalt und deren Nutzen durch die Menschen sieht Niggemeyer allerdings in der Produktion von Bäumen, die für den Hausgarten geeignet sind. Er veredelt sie auf mittelstarkwachsende Unterlagen als Halbstämme. Dadurch werden sie für den Hausgarten nicht zu groß und tragen schon bald nach der Pflanzung Früchte. Das umfangreiche Sortiment speziell für Hausgärten ist einmalig in Deutschland. „Die Äpfel, Kirschen, Birnen in den Hausgärten werden gegessen und geschätzt. Die Menschen haben eine wirkliche Beziehung zu ihren Bäumen“ berichtet Niggemeyer, „diese Nutzung ist wichtig für den Erhalt der Vielfalt.“

Besonders stolz ist er auf die Volkmarser Birne. Sie hat ihren Ursprung wahrscheinlich in dem Ort Volkmarsen ganz in der Nähe der Baumschule Pflanzlust. Mitte des letzten Jahrhunderts verschwand die Sorte wie viele andere fast gänzlich. Vor 20 Jahren fand ein Pomologe aus Nordhessen diesen alten Baum weit weg in der Altmark und brachte Niggemeyer einen Edelreiser mit zurück. Nun gibt es die Volkmarser Birne in ihrer ursprünglichen Heimat wieder zu kaufen. „Früh reif, klein und süß ist die Volkmarser Birne und nebenbei ein guter Befruchter“, schwärmt Niggemeyer.

Das neueste Projekt zur Erhaltung der genetischen Ressourcen ist die Anzucht von Nachkommen der Naturschutzdenkmal-Bäume im Landkreis Kassel. In Zusammenarbeit mit der Uni-Kassel werden bei Pflanzlust die aus Samen gewonnenen Jungpflanzen kultiviert und unter dem Namen `Junge Riesen` vermarktet. Als Bioland-Betrieb arbeitet Niggemeyer und seine fünf Mitarbeiter nach den strengen Bioland-Standards und schützen so die Natur im Habichtswald.