Donnerstag, 02.12.2021

icon Themenauswahl:

Neueste Beiträge

21.10.2008 15:17 Alter: 13 yrs

Migration im Alter

Kategorie: HZ International, Europa, Geschichten Europa, Russland, Asien, Amerika Nord, Afrika, Ozeanien

-„Das Leben besteht in der Bewegung“*

Deutsches Auswandererhaus



Das Deutsche Auswandererhaus widmet sich im November mit Vorträgen, Filmen und Führungen den unterschiedlichen Perspektiven von „Migration im Alter”.

Der demografische Wandel stellt unsere Gesellschaft vor eine große Herausforderung. Der Anteil älterer Menschen zwischen 65 und 79 Jahren wird in den nächsten beiden Jahrzehnten im Gegensatz zum Anteil der Jüngeren stark steigen. Das Älterwerden in Deutschland und damit verbundene Probleme, Ängste, aber auch Träume und Sehnsüchte werden erst langsam mit dem Thema Migration in Verbindung gebracht. Die Lebenswirklichkeiten vieler Menschen im Ruhestand sind allerdings bereits heute eng mit diesem Thema verknüpft.
Für die hier im Land älter gewordenen Menschen, die vor Jahrzehnten nach Deutschland kamen, bedeutet das Altwerden eine besondere Herausforderung:
Soziale Ausgrenzung und die Sehnsucht nach der Heimat. Eine andere Sehnsucht zieht allerdings auch immer mehr Deutsche Ruheständler über die Grenze, vorzugsweise in Richtung Süden.


Themenmonat im November 2008

Migration im Alter |  -„Das Leben besteht in der Bewegung“*

* Aristoteles (zitiert in: Simone de Beauvoir, Das Alter, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek, 2008, S.
600.)


Programm

Montag, 3. November 2008 | 14.00 Uhr

Seniorenführung
Nach Bedarf werden Kopfhörer für schwer hörende Menschen ausgegeben.
Die Personenzahl ist auf 20 Teilnehmer begrenzt.
Anmeldung erforderlich, T 0471 / 902 20 – 0 oder an der Kasse.

Eintritt in die Ausstellung (10,50 €, Erm. 8,50 €) zzgl. 3,00 €



Donnerstag, 6. November 2008 | 19.30 Uhr

Out of Rosenheim

D 1987, Länge: 104 Min
Während eines Amerika-Urlaubs kommt es zwischen der Ur-Bayerin Jasmin und ihrem Mann
zu einem handfesten Krach. Mitten in der Wüste steigt Jasmin aus dem Wagen und
marschiert einfach los – bis sie bei dem abgelegenen Motel "Bagdad Café" ankommt. Dort
freundet sich die resolute Bayerin sehr schnell mit der Motelbesitzerin an. So wird das
"Bagdad Café" zu Jasmins neuer Heimat. Solange, bis der örtliche Sheriff bemerkt, dass das
Touristenvisum der Frau schon lange abgelaufen ist.
Filmvorführung im Museumskino „Ocean Cinema“
Eintritt 4,50 €



Mittwoch, 12. November 2008 | 19.00 Uhr

Vom Kommen und Bleiben im Alter

Vortrag von Alojzija Wilmes (AWO) und Dieter Albert Pistor (BELUGA SHIPPING GMBH)
Aus ihrer langjährigen Erfahrung in der Migrationsberatung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in
Bremerhaven berichtet Alojzija Wilmes von älteren Menschen, die in den 1950er und 1960er
Jahren nach Deutschland kamen um hier einige Jahre zu arbeiten.
Sie sind geblieben. Wie ist es in der Fremde alt zu sein? Eine ganz andere Geschichte erzählt Dieter Albert Pistor, der im Alter von 60 Jahren aus Südafrika nach Deutschland kam, um bei der Reederei BELUGA SHIPPING GMBH in Bremen als Ingenieur noch einmal eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.
Eintritt frei, New York-Saal



Sonntag, 09. November 2008 | 15.00-17.00 Uhr


Tanztee

Zum ersten Mal lädt das Deutsche Auswandererhaus zum vergnügten Tanztee im New York-
Saal. Verbringen Sie gemütliche Stunden mit Kuchen, Kaffee und schöner Musik in einem
ganz besonderen Ambiente. Musikalisch unterhalten wird Sie Sascha Martfeld.
Eintritt 5,00 €, New York-Saal


Donnerstag, 13. November 2008 | 19.30 Uhr


Vienna’s Lost Daughters

A 2007, Länge: 87 Min.
Es ist ein Film über das Leben. Acht jüdische Frauen leben in New York, wo sie ihre Familien
gegründet und ihre Existenzen aufgebaut haben. Sie alle sind in Wien groß geworden und
wurden 1938I39 aus ihrer Stadt vertrieben. Mit beeindruckender Offenheit und Emotionalität
begegnen sie Regisseurin Mirjam Unger und gewähren dabei Einblicke und Rückblicke in die
äußerst privaten Bereiche ihres Lebens. Jetzt haben sie sich entschlossen, die Türen zu ihrer
Geschichte in Wien - einem Wien das in New York weiter lebt - zu öffnen.
Filmvorführung im Museumskino „Ocean Cinema“
Eintritt 4,50 €


Donnerstag, 20. November 2008 | 19.30 Uhr

Leichenwagen, Liebe und Cat Stevens

Länge: 90 Min.
Aus Wettbewerbsgründen ist es uns leider nicht möglich, Ihnen den Original-Titel oder im Film
vorkommende Namen zu nennen. Aber vielleicht ahnen Sie ja schon, um welchen Film es sich
handelt: Ein junger Mann lernt eine 79-jährige Dame kennen, die den Nationalsozialismus in
Deutschland überlebte und sich in Amerika ein neues Leben aufbauen konnte.
Zwischen dem ungleichen Paar entwickelte sich eine zarte Liebesbeziehung.
Filmvorführung im Museumskino „Ocean Cinema“
Eintritt 4,50 €

 


Sonntag, 23. November 2008 | 15.00 Uhr

Im Alter noch mal aufbrechen?

Thematische Führung
Ältere Menschen sind mobiler als man annimmt. Die thematische Führung beschäftigt sich mit der besonderen Entscheidung von Menschen, die im Alter aufbrechen und ein neues Leben beginnen.
Eintrittspreis in die Dauerausstellung (Erw. 10,50 €/Erm. 8,50 €) zzgl. 3,00 €


 

Mittwoch, 26. November 2008 | 19.00 Uhr

„Das Schlimmste ist der Winter...“.

Ruhestands-Migration in Deutschland
Vortrag von Dr. Mark Terkessidis, Psychologe und freier Autor für u.a. Die Zeit, Spex und die
tageszeitung
„Retirement Migration” - das ist im Englischen ein feststehender Ausdruck geworden.
Tatsächlich suchen aber nicht nur Briten im Alter einen „Platz an der Sonne”, sondern auch
sehr viele Deutsche, mit und ohne Migrationshintergrund. Aber ob es nun um die
Verlängerung des Urlaubs ins Endgültige geht oder die Rückkehr in die vermeintliche Heimat:
Die Ruhestands-Wanderer sind unterdessen eine Art „Parallelgesellschaft” in vielen Ländern
geworden. Um diese Gruppe, um ihre Mobilität, ihre Phantasien und ihre Umwelt soll es in
dem Vortrag gehen.
Eintritt: 3 €, New York-Saal

 

Deutsches Auswandererhaus