Aktuelle Seite: Start
Samstag, 14.12.2019

icon Themenauswahl:

Schlagzeilen

27.11.2019 11:53 Alter: 17 days

Leuchtender Advent – Auf dem Abensberger Weihnachtsmarkt die Winterzeit genießen

Kategorie: Reisen und Wandern

In der dunklen Jahreszeit steigt das Bedürfnis, die Bettdecke über den Kopf zu ziehen. Dabei gibt es keinen Grund, sich in den Winterschlaf zu verabschieden! Denn festlich geschmückte Städte laden dazu ein, auf Erkundungstour zu gehen und die Adventszeit in vollen Zügen zu genießen.

(epr) In der dunklen Jahreszeit steigt das Bedürfnis, die Bettdecke über den Kopf zu ziehen. Dabei gibt es keinen Grund, sich in den Winterschlaf zu verabschieden! Denn festlich geschmückte Städte laden dazu ein, auf Erkundungstour zu gehen und die Adventszeit in vollen Zügen zu genießen.

Während der grauen Monate gibt es draußen meist keine Spur von Wärme, Licht und Farbe. Ganz anders sieht das bei der Kuchlbauer Turmweihnacht aus: Der Weihnachtsmarkt der besonderen Art, der vom 27. November bis zum 22. Dezember 2019 im niederbayerischen Abensberg stattfindet, beweist, dass sich Wohlfühl-Atmosphäre im Winter auch jenseits der eigenen Couch erschaffen lässt. Zu zeigen, wie bunt die Welt auch an trüben Tagen sein kann, war einst schon das Motto des berühmten Malers und Architekten Hundertwasser. Der Österreicher hat die Gestaltung des Brauereigeländes von Kuchlbauer maßgeblich geprägt, denn er lieferte den ersten Entwurf für den Kuchlbauer Turm.

Auch das KunstHausAbensberg wurde im „Hundertwasser-Stil“ realisiert. Die beiden farbenfrohen, runden Gebäude stehen Jahr für Jahr im Zentrum der Kuchlbauer Turmweihnacht und sorgen so für eine fröhliche Atmosphäre. Aber es sind nicht nur die geschwungenen, asymmetrischen Bauwerke, die den Besuch des Weihnachtsmarktes in Abensberg zu einem außergewöhnlichen Erlebnis machen. Über 400.000 LEDs verwandeln den Schauplatz zudem in ein beeindruckendes Lichtermeer. Auch für wohlige Wärme wird durch die zahlreichen Feuerstellen sowie die beheizten Holzhütten gesorgt – selbst bei eisigen Temperaturen. Wer dennoch friert, der kann sich von innen heraus mit verschiedenen Leckereien wie Dampfnudeln oder Glühwein aufwärmen.

Die gemütliche Stimmung ist aber längst nicht das Einzige, was der Markt zu bieten hat: Insgesamt präsentieren rund 80 Aussteller ihre handgefertigten Werke – von Keramiken über Schmuck bis hin zu Bienenwachs. Wer sich für die Fertigung der Produkte interessiert, der kann den Handwerkern bei der Entstehung ihrer Kunst über die Schulter schauen. Zusätzliches Plus: Abseits des Weihnachtsmarktes gewährt der Weissbier-Spezialist aus Abensberg auch Einblicke in die Bierwelt und das KunsthausHausAbensberg. Mehr unter www.kuchlbauer.de und www.reiseplaza.de.