Aktuelle Seite: Start
Donnerstag, 18.10.2018

icon Themenauswahl:

Schlagzeilen

16.04.2018 06:40 Alter: 185 days

DIE BEST AGER UND DAS LIEBE GELD

Beitrag vorlesen Kategorie: Finanzen und Recht

Die Generation 60plus befindet sich auf der Zielgeraden ihrer beruflichen Laufbahn oder kann vielleicht sogar schon den Ruhestand genießen. Lang gehegte Träume sollen nun in Erfüllung gehen, man will die Früchte des Arbeitslebens ernten.

Ratgeber Finanzen: Was tun, wenn man plötzlich über eine größere Summe verfügt?

(djd). Die Generation 60plus befindet sich auf der Zielgeraden ihrer beruflichen Laufbahn oder kann vielleicht sogar schon den Ruhestand genießen. Lang gehegte Träume sollen nun in Erfüllung gehen, man will die Früchte des Arbeitslebens ernten. Und dazu steht oftmals eine ganze Menge Geld zur Verfügung: Viele Best Ager können über beträchtliche Mittel verfügen, die sie beispielsweise aus einer Lebensversicherung oder einer Erbschaft erhalten haben. Eine Zahl verdeutlicht dies: Pro Jahr werden in Deutschland nach Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) 400 Milliarden Euro vererbt.

Expertentipp: Größeren Geldbetrag breit streuen

Was aber tun mit dem Geld? In der anhaltenden Niedrigzinsphase ist dies keine leichte Entscheidung - grundsätzlich sollte man aber seine Investments breit streuen. "Allgemein verbindliche Tipps zur Aufteilung eines solchen größeren Geldbetrags sind pauschal gar nicht möglich", meint beispielsweise Georg Hetz, Finanzexperte und Geschäftsführer des Nürnberger Finanzdienstleisters UDI. Die optimale Verteilung sei von vielen Faktoren abhängig: Der Höhe des frei verfügbaren Kapitals, der individuellen Risikoneigung sowie der privaten Situation. Generell, so Hetz, solle man im Vorfeld einige Fragen für sich selbst beantworten: Wie lange kann ich auf das Geld verzichten? Wie risikofreudig bin ich? Wann benötige ich das Geld oder einen Teilbetrag davon und in welcher Höhe? "Auf keinen Fall sollte man vermeintlich 'heißen' Tipps folgen, die völlig überdurchschnittliche Renditen versprechen", warnt Georg Hetz.

Zumindest teilweise in chancenreiche Geldanlagen investieren

Wer das Geld auf dem Sparbuch oder Festgeldkonto anlegt, kann zwar in Sachen Risikovermeidung nichts falsch machen. Aber er bekommt auch nichts für sein angelegtes Kapital, die Inflation frisst die magere Rendite buchstäblich auf. "Zumindest mit einem Teil des freien Geldes sollte man in chancenreichere Geldanlagen investieren wie Aktien und unternehmerische Beteiligungen", rät das Spezialistenteam der UDI. Umweltfreundliche Geldanlagen im Wachstumsmarkt der erneuerbaren Energien beispielsweise sind derzeit außergewöhnlich attraktiv. Man muss als Anleger nicht auf Rendite verzichten - und kann gleichzeitig etwas für die Umwelt tun. Aktuelle Investmentmöglichkeiten gibt es etwa unter www.udi.de. Das Spektrum reicht von Windrädern über Solar- und Biogasanlagen bis hin zu energieeffizienten Immobilien.


 
depfiletopxxx.com