Aktuelle Seite: Start
Freitag, 15.11.2019

icon Themenauswahl:

Schlagzeilen

06.03.2008 07:57 Alter: 12 yrs

Bahn informiert über mögliche Streikfolgen im Internet

Kategorie: Schlagzeilen

Über die Folgen eines möglichen Bahnstreiks können Reisende und Pendler sich von Freitagmittag (7. März) an im Internet und bei einer Telefon-Hotline der Bahn erkundigen. Unter «bahn.de/aktuell» würden Ersatzfahrpläne veröffentlicht, teilt die Deutsche Bahn in Berlin mit.

Berlin (dpa/tmn) - Telefonisch werden Auskünfte unter der kostenlosen Nummer 08000/99 66 33 erteilt. Aus dem Ausland muss die Nummer 01805/33 44 44 gewählt werden, hier fallen je nach Herkunftsland unterschiedliche Gebühren an.

Falls Reisende aufgrund des Streiks ihre Reise nicht antreten können, würden die bereits gekauften Fahrkarten kostenfrei umgetauscht beziehungsweise erstattet, teilte die Bahn mit. Diese Möglichkeit bestehe bis Ende März. Muss die Reise wegen des Streiks abgebrochen werden, können die betreffenden Fahrgäste kostenlos zum Ausgangsbahnhof zurückfahren und bekommen den Fahrtpreis erstattet. Bei streikbedingt verpassten Anschlusszügen könne der Kunde mit dem nächsten Zug weiterfahren, auch wenn dieser «höherwertig» ist.

«In diesem Fall wird auch die Zugbindung bei zuggebundenen Fahrscheinen aufgehoben», heißt es weiter. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hatte für kommenden Montag (10. März) ab 0.00 Uhr zum bundesweiten Streik im Nah-, Fern- und Güterverkehr sowie bei S-Bahnen aufgerufen. Dies soll für den Fall geschehen, dass die Deutsche Bahn den Gewerkschaftsforderungen nach einem eigenen Tarifvertrag nicht nachkomme.

Kostenlose Hotline im Inland: 08000/99 66 33

Infos für Anrufer aus dem Ausland (gebührenpflichtig): 01805/33 44 44

Ersatzfahrpläne: www.bahn.de/aktuell